Trockenes Auge und Blepharitis

Trockene Augen haben bei über 80% als Hauptursache Blepharitis - eine chronische Lidrandentzündung. Sind die Lidranddrüsen chronisch entzündet, produzieren sie zu wenig Sekret. Dies führt zu einem instabilen Tränenfilm. Die Augen brennen, tränen und sind ständig gereizt. Trockene Augen sind unangenehm und die Behandlung der chronischen Blepharitis (Lidrandentzündung) ist nicht trivial. Oft stecken Krankheitserreger wie Bakterien und Hautmilben dahinter. Eine anhaltende und wirkungsvolle Therapie der Trockenen Augen muss den Befall der Lidranddrüsen durch Hautmilben und Bakterien bekämpfen und die Lidrandentzündung behandeln. Im Rahmen der Studien zur Intensive Licht-Puls-Therapie (auch IPL Lichttherapie genannt) konnte nachgewiesen werden, dass Trockene Augen und Blepharitis (Lidrandentzündung)-Behandlung durch die IPL Lichttherapie effektive und lang anhaltende Wirkung hat und Hautmilben und Bakterien erfolgreich bekämpft werden..

Trockenes Auge - Symptome

Jucken

Trockene Augen jucken sehr oft. Das ist eine natürliche Reaktion der Augen. Denn reibt man die Augen wegen des Juckreizes, massiert man dabei natürlicherweise die Lidrand-Drüsen – und diese geben dadurch wieder mehr Flüssigkeit ab. Damit hilft sich das Auge quasi ein wenig selbst.

Mit benetzenden Tropfen kann man zusätzlich unterstützen. Halten die juckenden Augen trotz regelmäßiger und z. B. 4 x täglicher Gabe von unkonservierten Augentropfen weiter an, kann auch eine allergische Ursache dahinter stecken.

Brennen

Es zeigt die Reizung der Bindehaut als Folge der Trockenheit an. Hier helfen neben der regelmäßigen z. B. 4 x täglichen Gabe von befeuchtenden unkonservierten Augentropfen auch zusätzlich entzündungshemmende Tropfen.

Als rezeptfreie Kombination sind Tropfen mit pflanzlichen Augentrost-Extrakten in der Apotheke erhältlich. Bei länger anhaltendem Brennen trotz konsequenter mehrfach täglicher Tropf-Therapie muss eine augenärztliche Untersuchung erfolgen.

Tränen

Fehlt die oberste Schicht des Tränenfilms, die von den Lidrand-Drüsen (Meibom-Drüsen) gebildet wird, ist der Tränenfilm instabil. Die Folge ist ein Tränenlaufen, das besonders bei Kälte, Wind oder auch schon beim Lachen auftritt.

Diese Unterfunktion der Lidrand-Drüsen ist die Ursache bei mehr als 80% der chronisch trockenen Augen. Diese Lidrand-Entzündung (Blepharitis) ist eine chronische Entzündung, die man gezielt behandeln kann.

Zum einen steht als herkömmliches Verfahren die Lidrand-Pflege zur Verfügung. Ergänzend und neu ermöglicht die Lichtpuls-Therapie (IPL) als eine der erfolgreichsten Therapien exzellente Resultate. Sie ist die weltweit einzige Therapie, die an der Ursache ansetzt und Langzeitwirkung hat.

Juckende Augenlider

Sie können auch Zeichen des trockenen Auges sein. Oft liegt hier jedoch eine Allergie als Ursache vor, die als Folge der allergischen Entzündung auch zu trockenen Augen führen kann. Helfen können anti-allergische Tropfen oder eine Salbe, die rezeptfrei in den Apotheken erhältlich sind.

Juckender Augenlid-Rand

Sind die Beschwerden auf den Lidrand beschränkt, besteht eine geminderte Funktion der wichtigen Lidrand-Drüsen (Meibomdrüsen). Hier helfen die regelmäßig täglich durchgeführte Lidrand-Pflege, unterstützt durch konsequent 4 x täglich applizierte befeuchtende Augentropfen und als gute Alternative die IPL mit exzellenten Ergebnissen.

Auch ein Befall mit Milben (Demodex follicularum) kann Ursache eines juckenden Lidrands sein und sollte augenärztlich ausgeschlossen werden. Ursächlich können hier Behandlungen mit Teebaumöl, Ivermectin-Salbe und die IPL zum Einsatz kommen und das Problem ursächlich beheben.

Druck- und Fremdkörpergefühl

Es liegt besonders bei Mangel des wässrigen Anteils des Tränenfilms vor. Hier helfen in der Regel befeuchtende Augentropfen. Sie sind rezeptfrei in den Apotheken zu erhalten. Ich rate sie konsequent und regelmäßig 4x täglich über mehrere Tage anzuwenden. Bleibt eine signifikante Besserung aus, erbitte ich eine Vorstellung zur Beratung.

Wimpernausfall

Der Verlust von Wimpern ist ein Zeichen der chronischen und dauerhaften Entzündung der Wimpern-Wurzeln. Vorausgehend können wiederkehrende Rötungen der Lidränder sein, die mal weniger und auch wieder ausgeprägter auftreten, und oft im Rückblick auf Fotos bemerkt werden. Begleitet werden diese Zeichen auch von Schmerzen und Schwellungen der Lidkanten. Ursache hierfür sind in vielen Fällen Demodex-Milben. Dauerhafte Abhilfe schaffen können Teebaumöl, Ivermectin und die IPL.

KONTAKT - PRIV.- DOZ. DR. SEMIRA KAYA-REINDL, PhD

Besprechen Sie Ihr Anliegen persönlich

Telefon +43 1 360 36 6468

Mobil +43 664 99 87 11 77

In Notfällen kann ich auch eine kurzfristge Bahandlung anbieten

Online Termin Reservierung -

Unkompliziert und rund um die Uhr .........link folgt in Kürze

Videosprechstunde

Konsultieren Sie mich virtuell - ortsunabhängig, bequem und einfach Videosprechstunde vereinbaren

.........link folgt in Kürze

Ihre E-Mail Anfrage

office@augenarzt-kaya.at